Google Analytics Tracking Code in die Website einbinden

Google Analytics DSGVO-konform in WordPress-Websites

Als Betreiber einer Website hast du mit Sicherheit gro├čes Interesse daran, Daten ├╝ber das Verhalten deiner Besucher auf deiner Website zu sammeln. Somit kannst du deine Website wunderbar optimieren und gezielte Marketingma├čnahmen in Angriff nehmen.

Im Zuge dessen bist du bestimmt bereits auf das Tracking mittels Google Analytics gesto├čen und hast vielleicht auch schon die eine oder andere Anleitung zum Einrichten von Google Analytics in deiner WordPress-Website durchst├Âbert. Denn um die wertvollen Benutzerdaten zu erhalten, bedarf es nicht mehr, als den Google Analytics Tracking Code in die eigene Website einzubetten. Voraussetzung f├╝r Einbinden des Tracking-Codes ist auch das Ausfindigmachen der Tracking-ID.

In diesem Artikel zeigen wir in einer kurzen Anleitung, wie du die Tracking-ID deines Google Analytics-Accounts easy peasy herausfinden kannst und den Tracking-Code in deine Website einbaust.

Artikel ist veraltet: Bitte wechsle zum ├╝berarbeiteten Artikel!

In diesem Artikel geht es um Google Analytics Universal Analytics (UA), das im Juni 2023 eingestellt wurde. Bitte lies unseren neuen Artikel ├╝ber Google Analytics 4 (GA4) und die DSGVO-freundliche Integration in WordPress-Websites!

Was ist die Google Analytics Tracking ID und wof├╝r ist sie gut?

Prim├Ąr wird die Tracking-ID verwendet, um Google Analytics einzurichten und in eine Website einbinden zu k├Ânnen.

Allgemein ist die Google Analytics Tracking-ID ein String, der im Fall von Universal-Properties wie folgt aufgebaut ist: UA-XXXXXX-X. Das X steht stellvertretend f├╝r Nummern. Die Tracking-ID ist in dem entsprechenden Tracking-Code enthalten. Somit kann zugeordnet werden, an welche Property und an welches Konto gesammelte Daten gesendet werden sollen.

Der Tracking-Code kann genutzt werden, um Google Analytics in eine Website einbinden zu k├Ânnen.

Wo finde ich meine Tracking-ID?

So kannst du deine Tracking-ID in deinem Google Analytics-Account finden:

  1. ├ľffne analytics.google.com.
Google Analytics Settings
  1. Gehe in den Admin-Bereich, indem du auf das Zahnrad unten links klickst.
  2. W├Ąhle in der Spalte Konto das richtige Konto aus. W├Ąhle in der Spalte Property deine richtige Property (Website, f├╝r die getrackt werden soll) aus.
  3. Klicke in der Property-Spalte auf Tracking Informationen > Tracking-Code. Hier findest du den Code nach dem Muster UA-XXXXXXXX-X
  4. Direkt unter deiner ID findest du unter dem Punkt Website-Tracking deinen Tracking-Code. Dieser bezieht sich nicht auf das gesamte Google Analytics-Konto, sondern nur auf die ausgew├Ąhlte Property.

­čĹë Den Tracking-Code folgenderma├čen einbinden:

  • Google Analytics-Plugin
  • Google Tag Manager
  • oder direktes Einbetten in den Quellcode der Website

Du solltest den Code immer nur einmal in eine Website einbinden, da du ansonsten Gefahr l├Ąufst, doppelt Daten zu sammeln.

Wie genau du diese drei Methoden anwendest, um dein Tracking-Code zu deiner Website hinzuzuf├╝gen, zeigen wir dir weiter unten im Artikel.

Was du bei der korrekten Verwendung eines Google Analytics-Plugins wie MonsterInsights beachten musst, zeigen wir dir in unserem Artikel zur DSGVO-konformen Einbindung von MonsterInisghts.

Wo finde ich meine Mess-ID?

Die Mess-ID ist quasi das gleiche wie die Tracking-ID f├╝r das nneue Google Analytics 4. Verwendest du eine Google Analytics 4-Property, wird aus deiner UA-ID eine G-ID ("Mess"-ID; auch Measurement-ID genannt). Diese zu finden ist jedoch einfach. Hierzu gehst du ÔÇô wie auch bei der Tracking-ID ÔÇô in die Property-Spalte deiner Analytics-Oberfl├Ąchen. Nachdem du die richtige Property ausgew├Ąhlt hast, klickst auf Datenstreams. W├Ąhle den richtigen String aus. Oben rechts findest du nun die "G"-ID. Die ID wird in dem Muster G-XXXXXXX angezeigt.

Tracking-Code in die Website einbetten

Der Vollst├Ąndigkeit halber solltest du den Tracking-Code in jede Unterseite deiner Website einbinden. Daher bietet es sich zu schauen, auf deiner Website du einen HTML-Code einmalig einf├╝gen kannst, der automatisch auf jeder Unterseite ausgespielt wird.

Tracking Code Google Analytics
  1. ├ľffne analytics.google.com
  2. Gehe in den Admin-Bereich, indem du auf das Zahnrad unten links klickst.
  3. W├Ąhle in der Spalte Konto das richtige Konto aus. W├Ąhle in der Spalte Property deine richtige Property (Website, f├╝r die getrackt werden soll) aus.
  4. Klicke in der Property-Spalte auf Tracking-Informationen > Tracking-Code.
  5. Kopiere den Code, den du in dem Feld Website-Tracking findest.
  6. Diesen Code kannst du nun in das HTML deiner Website einf├╝gen. Optimalerweise f├╝gst du diesen direkt in den Kopfbereich nach dem ├Âffnenden Element ein. Tracking-Code

Wie genau du eine IP-Anonymisierung ├á la DSGVO mittels des anonymize_ip Tags durchf├╝hrst, erkl├Ąren wir dir simpel Step-by-Step in unseren Artikel zur rechtskonformen Einbettung von MonsterInsights.

In diesem Artikel findest du auch Informationen dar├╝ber, welche Kriterien du f├╝r eine DSGVO-konforme Einbindung von Google Analytics erf├╝llen musst.

Tracking-Code mittels Google Tag Manager einbinden

Eine weitere M├Âglichkeit, den Tracking-Code zu einer Website hinzuzuf├╝gen, ist die Einbindung ├╝ber Google Tag Manager. Ein Vorteil hierbei besteht darin, dass der Code nicht manuell in jede einzelne Unterseite eingetragen und ggf. ge├Ąndert werden muss. Au├čerdem wirst du dir einfacher tun, wenn du keine Programmierkenntnisse hast. ├änderungen k├Ânnen direkt in der Google Tag Manager-Oberfl├Ąche vorgenommen werden.

Anwendungsfall 1: Google Analytics Universal Analytics

  1. ├ľffne tagmanager.google.com
Google Tag Manager Acco unts
  1. Wir gehen davon aus, dass du bereits ein Konto angelegt und einen Container darin erstellt hast. In unserem Beispiel haben wir den Container, den wir verwenden werden, markiert.
Tracking Code Google Analytics
  1. W├Ąhle deinen Container aus.
  2. Klicke links in der Men├╝leiste auf Tags. Tags sind der Dreh- und Angelpunkt in Google Tag Manager (Wer h├Ątte es gedacht ­čśë).
  3. Klicke auf Neu.
Google Tag Manager Name New Tag
  1. Benenne dein Tag. In unserem Beispiel haben wir es GA UA (Google Analytics Universal Analytics) genannt.
Tag Configuration Google Tag Manager
  1. Klicke auf Tag-Konfiguration.
  2. W├Ąhle aus der Liste zahlreicher Integrationen und Diensten den gew├╝nschten aus. In unserem Beispiel w├Ąhlen wir Google Analytics: Universal Analytics aus.
Google Tag Manager Tag Configuration
  1. Tracking-Typ: Hier kannst du ausw├Ąhlen, wann was getracked werden soll.
  2. Google Analytics-Einstellungen: Hier gibst du an, wo und wie welche Daten gespeichert werden sollen.
  3. W├Ąhle Neue Variable... aus.
New Variable Google Tag Manager
  1. Benenne deine Variable.
  2. Klicke auf Variable konfigurieren.
  3. Wir starten mit Tracking-ID. Die Tracking-ID ist die ID der Google Analytics Property. Wie du diese herausfindest, haben wir dir bereits im ersten Teil des Artikels gezeigt.

Zur Erinnerung:

  1. ├ľffne deine Google Analytics-Oberfl├Ąche
  2. W├Ąhle in der Property-Spalte die richtige Property aus
  3. Klicke auf Tracking-Informationen > Tracking-Code. Oben links wird dir nun die Tracking-ID angezeigt.
  1. Kopiere die Tracking-ID und f├╝ge gehe zur├╝ck in deinen Google Tag Manager-Tab.
  2. F├╝ge die kopierte ID in das Feld Tracking-ID ein.
Variable Configuration Google Tag Manager

Wichtig: Damit du Google Analytics datenschutzkonform einsetzen kannst, musst du eine Anonymisierung der IP-Adressen deiner Besucher sicherstellen, da die IP-Adresse laut DSGVO in einigen L├Ąndern aus personenbezogenes Datum gilt. Daher erstellen und einbetten wir jetzt ein anonymize-ip-Tag.

  1. Klicke auf Weitere Einstellungen > Festzulegende Felder > + Feld hinzuf├╝gen.
  2. Trage in das Feld Feldname anonymizeIP ein.
  3. Trage in das Feld Wert true ein. Das f├╝hrt dazu, dass die IP-Adressen beim Speichern der Daten in Google Analytics und Universal Analytics anonymisiert werden.
  4. Klicke oben rechts auf den blauen Speichern-Button
Tag Configuration
  1. Fertig, der Tag ist nun konfiguriert. Jetzt wird Google Analytics: Universal Analytics mit diesen Einstellungen auf der Website eingebunden.
Tag Configuration Google Tag Manager
  1. Jetzt richten wir einen Trigger ein. ­čĺí Ein Trigger legt fest, wann der eben eingestellte Tag ausgef├╝hrt wird (z.B. beim Scrollen, bei einem Klick auf ein konkretes Element). Lassen wir das Thema Cookies und Einwilligungen an dieser Stelle einmal au├čen vor.
  2. Klicke auf Trigger > All Pages. Somit wird auf jeder Unterseite Google Analytics eingebunden.
  3. Klicke auf den blauen Speichern-Button.
  4. Jetzt ist der Tag angelegt und Google Analytics: Universal Analytics in der Website integriert. Aber die ├änderung wurde noch nicht ver├Âffentlicht. Wie das geht, erkl├Ąren wir die im ├╝bern├Ąchsten Abschnitt.

Anwendungsfall 2: Google Analytics 4-Property

Tag Type Google Tag Manager
  1. Erstelle einen neuen Tag. Benenne diesen. In unserem Beispiel haben wir den Tag GA4 genannt.
  2. Klicke anschlie├čend auf Tag-Konfiguration > Google Analytics: GA4-Konfiguration.
Tag Configuration Google Tag Manager
  1. Trage die Mess-ID ein. ­čĺí Woher genau du die Mess-ID erh├Ąltst, haben wir die weiter oben im Artikel bereits erkl├Ąrt.
  2. In Festzulegende Felder musst du in diesem Fall nichts mehr eingeben, da Google Analytics 4 die IP-Adressen deiner Besucher standardm├Ą├čig anonymisiert.
  3. Lege einen Trigger an, indem du genauso wie ab Punkt 22 in dem Fall von Google Analytics Universal Analytics vorgehst.
  4. Klicke auf Speichern.
Google Tag Manager Tags Overview
  1. Jetzt werden bei jedem Seitenaufruf Google Universal Analytics und Google Analytics 4 bei jedem Seitenaufruf ausgef├╝hrt.
  2. Wichtig: Diese Container-├änderungen werden noch nicht f├╝r die Website-Besucher aufgef├╝hrt. Hierf├╝r m├╝ssen wir das Ganze ver├Âffentlichen. Wie das geht, erkl├Ąren wir dir im folgenden Abschnitt.

├änderungen von Tags in Google Tag Manager ver├Âffentlichen

├änderungen, die du in Google Tag Manager vornimmst und speicherst, werden deine Website-Besucher nicht sofort sehen. Dadurch kannst du eine Vielzahl komplexer Konfiguration vornehmen, bevor du dann die ├änderungen kontrolliert ver├Âffentlichen kannst. Wie das geht, erkl├Ąren wir dir im Folgenden!

  1. Klicke oben rechts auf den blauen Senden-Button.
Google Tag Manager Changes
  1. Wenn du nach unten scrollst, wird dir der Abschnitt Änderungen im Arbeitsbereich angezeigt. Hier siehst du deine angelegten Tags.
  2. Klicke auf Ver├Âffentlichen. Jetzt ├Âffnet sich ein Dialog-Fenster, in welchem du bei Bedarf eintragen kannst, was genau du ge├Ąndert hast. Alternativ kannst du auf ├ťberspringen klicken.
  3. Jetzt sind die Tags auf der Website, auf der wir Google Tag Manager eingebunden haben, ver├Âffentlicht.

Wie kann ich Google Tag Manager in meine Website einbinden?

Abschlie├čend m├╝ssen wir nur noch kl├Ąren, wie der Google Tag Manager auf deiner Website eigentlich eingebunden werden kann. Das geht einfacher, als du denkst!

  1. Gehe wieder in deine Container-├ťbersicht und w├Ąhle den entsprechenden Container aus, der eingebunden werden soll.
Container Google Tag Manager
  1. Klicke auf die Container-ID (startet mit )GTM-)). Jetzt ├Âffnet sich ein Fenster. Hier findest du den HTML-Code, den du in deine Website einbauen musst.

Wichtig: Du hast Google Tag Manager jetzt erfolgreich in deine Website eingebunden ÔÇô allerdings noch nicht datenschutzkonform!

Wie genau du den datenschutzkonformen Einsatz von Google Tag Manager im Nu umsetzen kannst, erf├Ąhrst du in unserem Artikel Einrichtung mit Google Tag Manager oder Matomo Tag Manager.

Google Analytics mit Real Cookie Banner DSGVO-konform verwenden

Puhh, endlich geschafft. Du hast den Tracking-Code erfolgreich in deine Website eingebunden und kannst nun munter Besucherdaten sammeln. Halt, Stopp! So einfach ist das allerdings nicht. Das Thema Tracking ist mit Vorsicht zu genie├čen, denn bei einer nicht-rechtm├Ą├čigen Umsetzung drohen hohe Bu├čgelder.

Beim Tracking werden meist nicht essenzielle Cookies gesetzt und personenbezogene Daten verarbeitet. Das datenschutzkonforme Erheben, Verarbeiten und Speichern solcher Daten ist jedoch im Normalfall nur mit der aktiven und informierten Einwilligung umsetzen.

Da dir sowohl Google Analytics als auch MonsterInsights in puncto DSGVO nicht unter die Arme greifen, bedarf es dem Einsatz eines Cookie Consent Plugins wie Real Cookie Banner. Das WordPress-Plugin nimmt dir die Einrichtung komplett ab, sodass du Google Analytics, MonsterInsights, Google Tag Manager & Co. mit nur wenigen Klicks ÔÇô und ohne eine Zeile Code schreiben zu m├╝ssen ÔÇô in deine Website einbinden kannst! Und das unter Beachtung der geltenden Datenschutzbestimmungen ­čą│